Mit Zuwachs des Versandhandels wächst auch die Nachfrage nach Versandsoftwares. 

Also nach einer Software, die deine Versandorganisation vereinfacht, verschnellert und verbessert. 

Aber jetzt mal ganz in Ruhe … 

Wie funktioniert so eine Versandsoftware überhaupt? Und wieso ist die Nutzung selbst für Starter, kleine Versandhändler und Offline-Verkäufer ein risikoloses Must-have? 

Einmal kurz durchatmen. In den nächsten 5 Minuten wirst du bestens informiert sein.

(C) Author of the photo

Was ist eine Versandsoftware? 

Fassen wir den Workflow eines Versandsystems kurz und knapp zusammen: 

 

Einloggen – Bestellungen einsehen/erstellen – Versandoption wählen – Versandetikett drucken – auf die Abholung warten. 

 

Natürlich wirst du bei einem Versandsystem Vergleich merken, dass jeder Anbieter seine ganz eigenen Zusatzfunktionen und Eigenschaften hat. Aber um es auf die absolute Basis herunterzubrechen, geht es um den oben beschriebenen Prozess. 

Dadurch schleust sich die Software gezielt in deine Versandorganisation ein und lässt einen Prozess von bis zu 20 Minuten pro Bestellung und mehreren Arbeitsschritten auf eine Handvoll Klicks schrumpfen

Denn ohne Software müsstest du dich in jeden Marktplatz einzeln einloggen, jede Bestellung in die Auftragsmaske deines Versandpartners händisch übertragen und – falls du mehrere Versandpartner nutzt – jede Option umständlich vergleichen. 

Je mehr Volumen, je mehr Verkaufsplattformen und je mehr Versanddienste du nutzt, desto größer wird der letztendliche Nutzen.

Vorteile einer Versandsoftware – für dich und für deine Kunden 

 

Für dich  Für den Kunden 
  • schnellere Bearbeitungszeiten 
  • schnellere Zustellung durch schnellere Bearbeitungszeit 
  • weniger Fehlerpotentiale durch Automatisierung und Prüfung 
  • Mehr Versandoptionen zur Auswahl 
  • Integrierung deiner eigenen Versand-Preislisten 
  • gezielte Optimierungsmöglichkeiten durch Tracking- und Feedbacksysteme
  • bessere Übersicht über den gesamten Bestell- und Versandprozess
  • Mehr Handlungsspielraum durch die Integrierung mehrerer Versandoptionen 
  • Kostenersparnisse (Personal, Versand, Arbeitszeit)
  • Bereitstellung und Wartung der technischen Plattform durch den Anbieter
  • in den meisten Fällen einfacher Zugang durch cloudbasierte-Lösung 

 

Welche Basisfunktionen sollte eine Versandsoftware haben? 

Gehen wir mal Schritt für Schritt jede wichtige Funktion einer Versandsoftware durch. 

Bestellungen importieren  

Gerade für Multichannel-Händler ist diese Funktion bereichernd. Denn egal, ob du auf einem eigenen Online-Shop, auf einem Shopify-Shop, auf einem Marktplatz wie Amazon oder über andere Systeme wie ERPs oder Kontaktformulare Bestellungen erhältst – in der Versandsoftware wird alles in Echtzeit importiert. 

Anbindung zu deinen Versanddiensten

Nun möchtest du deine Bestellungen logischerweise verschicken und deinen Versandpartner einen Auftrag erteilen. 

Dank einer Schnittstellenanbindung ist das mit einem Klick passiert, ohne dass du die Auftragsdaten händisch übertragen musstest. Der einfache Import enthält bereits alle Informationen und zack – der Versandauftrag ist erteilt.

Manuelle Eingabemaske 

Nicht jeder Auftrag wird von einer anderen Quelle importiert. Manchmal braucht es einfach eine manuelle Erstellung (zum Beispiel, weil du gar keine Online Verkaufskanäle nutzt, sondern per Telefon Aufträge von Großkunden aus der Industrie entgegennimmst). 

Daher beinhaltet jede Shipping Software auch eine Eingabemaske, die eine direkte Anbindung zum Versandpartner hat.

Vorteil: Egal wie viele Versanddienste du nutzt, du brauchst immer nur eine globale Eingabemaske zu nutzen. 

Versandvergleich für Multi-Carrier 

Das ist mitunter die spannendste Funktion für Versender, die mehrere Versanddienste nutzen und diese Strategie maximal profitabel gestalten möchten. 

Da nämlich alle deine Versandoptionen von verschiedenen Diensten angezeigt werden, kannst du sie blitzschnell vergleichen und die Gewünschte auswählen. Aus diesem Grund ist eine Versandsoftware für Multi-Carrier nahezu unverzichtbar! 

Versandlabels erstellen und drucken 

Nach Auswahl der gewünschten Versandoption und nach Auftragserteilung an deinen Versanddienst soll das Versandlabel automatisch erstellt werden, um es auszudrucken und aufs Paket zu kleben. 

Automatische Adressprüfung 

Zum Beispiel mittels Google API können die Adressen bei Bestelleingängen automatisch auf Plausibilität geprüft werden. Das verringert die Anzahl von Fakebestellungen oder ungewollten Fehlern bei der Adresseingabe durch den Kunden enorm. 

Der Vorteil: Weder du noch dein Versandpartner müssen fehlerhafte Bestellungen kostspielig zwischenlagern, zurücksenden und neu in den Warenbestand aufnehmen. 

Allerdings ist diese Funktion nicht in jeder Software auf dem Markt enthalten. 

CSV Import 

Kunden- und Bestelldaten, die nicht direkt aus deinen Online-Vertriebskanälen importiert werden oder bereits bestehen, sollten ebenfalls fix in dein Versandsystem hochgeladen werden. 

Der CSV Import eignet sich hervorragend dazu, wird aber nicht bei allen Anbietern bzw. nicht immer in der (kostenlosen) Basisversion angeboten. 

Technischer Support 

Ein Support und ein Provider, der die gesamte technische Plattform am Laufen hält, ist ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist. Immerhin kannst du dich damit beruhigt zurücklehnen und die Verantwortung guten Gewissens abgeben. 

Denn sofern es bei der Versandsoftware – und damit bei dem Management deiner Bestellungen und Versandaufträge – zu technischen Problemen kommt, steht der Anbieter in der Verantwortung, dass Fehler behoben werden und das Tool seinen Dienst erfüllt. 

Es braucht also kein zusätzliches Inhouse-Personal, das sich auf die Entwicklung und Wartung deiner Versandorganisation konzentriert. 

Warum profitiert ausnahmslos jeder Versender von einer Versandsoftware? 

Klingt vielleicht etwas weit aus dem Fenster gelehnt, aber wir stehen zu dieser Aussage. 

Und zwar gibt es dafür 3 Gründe:

  1. Selbst wenn du nur 10 Pakete im Monat verschickst, wird durch den automatischen Import der Bestellung und die direkte Weiterleitung an deinen Versanddienst alles einfacher und schneller.
  2. Das Micro-Business-Paket unserer Versandsoftware Connect ist kostenlos, sodass du für unbegrenzte Zeit unseren Service nutzen und testen kannst. Erst wenn du diverse Zusatzoptionen wie einen CSV Import und eigene Versandkonditionen integrieren möchtest, wird ein kostenpflichtiges Update auf 25 €/Monat notwendig.
  3. „Schön und gut. Aber ich verschicke keine Pakete mit klassischen Paketdiensten. Ich versende vorwiegend Sperrgut und Paletten mit Speditionen“

    Selbst dann haben wir gute Nachrichten für dich. Denn „Spedition.de Connect“ ist die erste und einzige Schnittstellen-Software weltweit für Paketdienste UND für Speditionen.

    Das heißt: Auch wenn du eine oder mehrere Speditionen nutzt, sind diese mit wenigen Klicks als direkte Schnittstelle konfiguriert und du kannst mit dem Versenden starten. 

Versandsoftware Vergleich: Wie wählst du das passende Tool aus? 

Auch wenn Spedition.de der einzige ist, der Schnittstellen für Paketdienste und Speditionen bietet, so gibt es doch einige weitere Anbieter, die für dich infrage kommen könnten. 

Zum Beispiel Sendcloud, LetMeShip oder Shipcloud. 

Welchen Anbieter du nutzen möchtest, obliegt selbstverständlich deiner Entscheidung. Damit du das Passende für dich findest, solltest du dir für den Vergleich die richtigen Fragen stellen. 

Denn aus den Antworten leitet sich u. a. ab, welche Tarife du benötigst, welche Zusatzfunktionen sinnvoll sind und welches Tool sich auch für langfristiges Wachstum eignet. 

Hier haben wir eine Liste mit den wichtigsten Fragen erstellt: 

  • Wie viele Integrationen und Schnittstellen brauche ich?
  • Wie hoch ist mein Versandvolumen?
  • Kann ich die Versandsoftware kostenlos antesten?
  • Kann ich ohne Probleme upgraden, wenn ich mehr Volumen oder Services brauche?
  • Wie benutzerfreundlich ist die Anwendung?
  • Versende ich Pakete, Sperrgut oder Paletten? Oder alles gemeinsam?
  • Welche Eigenschaften und Zusatzfunktionen sind mir wichtig?
  • Wie schnell kann ich loslegen?
  • Wie zuverlässig ist der Support?
  • Brauche ich eine cloudbasierte (einfach in einem Browser einloggen) oder serverbasierte (fest installierte Hard- und Software in deiner Firma) Lösung?
  • Kann ich monatlich und unkompliziert kündigen?

Fazit: Versendest du? Dann hol dir eine Versandsoftware 🙂 

Die Sache ist mehr oder weniger klar, oder? 

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel die Vorteile und die Sinnhaftigkeit eines Versandsystems näherbringen konnten. 

Wenn du noch mehr erfahren willst, dann gibt es eigentlich nur zwei Optionen: 

Sicher dir ein kostenloses Starter-Abo unserer Connect-Software und sieh mit eigenen Augen, wie dein Geschäft profitiert

Oder du schaust dir an, welche Eigenschaften andere Versandsoftware mitbringen. Das wäre natürlich vollkommen verständlich.